1. Mai 2014

My workingspace {Blick durchs Schlüsselloch}

In meinem Atelier. Dort wo sich Rechner und Nähmaschine treffen. Vor mehr als einem Jahr habe ich euch schon mal einen Einblick gegeben. Nun einige schnelle Schnappschüsse von dem was gerade vor sich geht. Zeichnen. Ein Gedanke aufs Papier gebracht. Die Coverlock die kürzlich eingezogen ist. Mit der ich mich bekannt mache. Muster über Muster. Farben über Farben. Spät arbeiten. Und mein kleiner Tierfreund, den ihr bald besser kennenlernen dürft.


Kommentare:

  1. Ich mag türkis sehr gern und so eine Hose würde selbst ich anziehen, chic!
    Klasse Einblicke in den Atelieralltag.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht vielversprechend aus .. wie gern hätte ich auch mehr Platz, zur Zeit beschränkt dieser sich jedoch auf 2m² im Schlafzimmer in der Ecke. Darf ich fragen, welche Coverlockmaschine du dir gekauft hast? Die Naht sieht echt super aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sophie,

      ich habe mir die Janome CoverPro 1000 CPX gekauft. Ich bin aber leider bisher nur halb so viel zum Testen und Probieren gekommen, wie ich es mir wünschen würde.

      Viele liebe Grüße
      Pamela

      Löschen
    2. Hallo Pamela,
      die Cover von Janome hat mir das Christkind gebracht und ich hatte am Anfang große Probleme, weil sie so viele Stiche ausgelassen hat. Der Check beim N*hpark hat erbracht, dass sie in Ordnung ist - allerdings hat mir der Techniker erklärt, dass man mit der Maschine nicht unter Stichgröße 3 nähen sollte, weil der Greiferfaden ansonsten die Schlaufen der Oberfäden nicht richtig greift und eben dadurch Stiche auslässt. Seitdem ich das beherzige, näht sie (außer an sehr dicken Stellen) sehr zuverlässig. Nur falls du auch ab und an Probleme hast als kleiner Tipp oder "Problemlöser" ;-)
      Viele Grüße, Steffi

      Löschen
    3. Liebe Steffi, das ist gut zu wissen. Mit den Fehlstichen ist mir das bisher nur bei dicken Stellen aufgefallen. Aber jetzt bin ich vorgewarnt! Danke dir!

      Viele liebe Grüße
      Pamela

      Löschen
    4. Ha, da kann ich euch noch einen Tipp geben,
      bei meiner Cover, die auch nur bei Jersey an den Nähten Stiche ausgelassen hat,
      hab ich lange rechercheiert und herausgefunden,
      dass man den Füßchendruck bei Jersey fast auf null stellen muß,
      ich nähe jetzt Jersey praktisch ohne Füßchendruck und es klappt prima.
      Meins ist eine Pfaff Cover3.0
      Ich hoffe, dass ich euch damit weitergeholfen hab.
      Das funzt auch bei der Janome, hab nämlich mal einer Freundin den Tipp gegeben
      und bei ihrer klappts auch.
      Liebe Grüße
      Nähoma

      Löschen
    5. PS soll natürlich recherchiert heißen

      Löschen
  3. Oh Pamela wie gern würd ich neben dir stehen.

    Lieben Dank für dein LIKE unter meiner Superbia ich fühle mich geehrt :-*

    Lg Ebbi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Pamela! Schöne Schlüssellochbilder! Ja die Maschine hab ich auch seit ein paar Monaten... Ich tue mich schwer mit Anfang und Ende, und verstehe bis jetzt nirgends so richtig wie man die Nähte richtig sichert. Ich nähe meist etwas drüber hinaus und lasse lange Fäden hängen die ich dann verknote... und du? Jemand sagte man muß mit jeweils kleinen Stoffstücken arbeiten, am Anfang der Naht, also nicht im richtigen Stoff beginnen, auch nicht im Leeren, sondern auf einem Hilfsstoff. Ja, und dann? :))
    Liebe Grüße von Uta!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uta, auch dir einen Tipp,
      der Anfang löst sich nicht auf, nur das Ende.
      Drüber rausnähen darf man bei der Cover nicht, weil sich der Faden sonst verhängt und mit Pech auch abreisst, das ist nicht wie bei der Ovi.
      Schau mal dieses Video
      https://www.youtube.com/watch?v=V8tkF56fQKo
      Ich mache es allerdings so, am Nähende die Nadeln mit dem Handrad ganz nach unten drehen, (vorwärts) und dann rückwärts bis zum höchsten Punkt der Nadeln, hierbei löst sich der Knoten, der ja zum Nähen gebraucht wird. ich halte die Naht etwas fest und ziehe den Stoff nach vorne oder nach links heraus, Fäden abschneiden und die oberen Fäden nach unten ziehen und verknoten. Dann geht nichts mehr auf.
      Liebe Grüße
      Nähoma

      Löschen
  5. Ahhhh, Farbkarten, Moodboards, Skizzen... Du arbeitest im Himmel <3<3<3

    LG Anja

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass du mir schreiben willst!
Ich freue mich über jeden Kommentar!

Sonnige Grüße
Pamela