17. Februar 2010

So Tage wie diese.

Es gibt so Zeiten, Tage, Stunden… da sitze ich hier und blicke auf den Stapel Bücher die ich mir in der Bibliothek geliehen habe, aber nicht dazu gekommen bin sie zu lesen. Auf den Berg Stoff der verarbeitet werden will, denn Ideen gibt es viele nur immer irgendwie zu wenig Zeit oder Energie. Da finde ich, dass ich meinem Großen heute mehr Qualitätszeit hätte schenken müssen oder er neben einem kleinem 14 Monate alten Kind sehr zurückstecken muss (umgekehrt gilt dies ebenso). Die To Do-Liste, die nicht schrumpfen will, weil ich neben meinem neuen »Vollzeitmama-Dasein« trotzdem abends noch Berufliches zu erledigen habe. Tage die mahnen, dass da auch noch eine ganz andere Seite in mir schlummert und ich mich frage, wann ich wieder Farbe und Pinsel hervorkrame und weiter an mir und meinen Bildern arbeite. An denen ich mir wünsche hier in unserem Zuhause wäre vieles liebevoller eingerichtet und auf dem Esstisch stünden immer frische Blumen (Topfpflanzen sind bei mir dazu verdammt einzugehen… zum Leidwesen diverser Gewächse gebe ich aber nicht auf, sondern versuche mein Glück immer wieder). Der Wäscheberg will an diesen Tagen einfach nicht schrumpfen und das obwohl ich nur zwei Kinder habe. An denen ich neidvoll auf das Werken von Menschen blicke, die wie die Macherinnen von Moseskinder oder Manati-Mum so vieles selbst machen, anpflanzen, weiterverarbeiten, essen. Bei mir reicht es gerade für das Aufarbeiten der wöchentlichen Biokiste. Ich bin immer wieder beeindruckt beim Lesen und wünschte mir ich würde auch ein wenig mehr von meinen Vorsätzen umsetzen können.

Und dann denke ich immer an einen Abend den ich mit zwei Herzensfreundinnen vor etwa einem Jahr hatte. Wir stellten alle drei fest, dass wir von den anderen annahmen, dass sie all diesen selbstgesetzen Ansprüchen gerecht würden. Partnerschaft, Familie, Beruf… alles schien perfekt und ich glaube jeder von uns ging demütig und auch etwas erleichtert nach Hause: den keiner sah sich in dieser Glanzrolle die die anderen auf ihn projizieren.

Heute habe ich jedenfalls wieder mal einen frischen Strauß Blumen gekauft. Und weil mir das Aufgeben nicht sehr liegt auch eine Topfpflanze. Mal sehen wer von beiden es bei mir länger aushält.

Kommentare:

  1. diese tage kenne ich auch. leider zu gut. aber es gibt auch die anderen tage, an denen scheint die sonne und alles "fluppt"
    durchhalte grüsse von silke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Pamela,

    diese Tage kenne ich auch nur zu gut. Gerade wenn man noch ein so kleines Kind hat, schafft man einfach nicht alles - und man muss es auch nicht! Dieses musste ich erst einmal lernen. Auch jetzt, wo meine Jüngste schon 2 1/2 ist, finde ich manchmal erst am Abend etwas Zeit für mich. Aber ich kann Dir versichern, es wird noch 1 - 1 1/2 Jahre dauern und dann werden Deine beiden Jungs so toll miteinander spielen, dass Du auf einmal wieder mehr Zeit haben wirst. Mehr Zeit und mehr Kraft.

    Mutter zu sein ist schon Arbeit genug. Man muss nicht perfekt sein. Und den Haushalt kann man auch schon mal links liegen lassen - der läuft ja nicht weg...

    Ich wünsche Dir ganz viel neue Kraft!

    Liebste Grüße, Nika

    AntwortenLöschen
  3. ich glaube so Tage hat jede Mutter... bei uns sieht es gerade aus wie im Schweinestall ;), 8 Körbe Bügelwäsche stapeln sich hier, meine 3 Kids waren über eine Woche krank, jetzt hat es mich erwischt und ich weiß kaum noch wie ich das hier alles schaffen soll, Sonntag haben wir Taufe mit 23 Gästen:), ich wette mit Dir, ab Montag ist hier wieder alles normal.... Ich habe mir abgewöhnt mir etwas für mich gezielt vorzunehmen, also heute abend nähe ich...heute abend lese ich etc. die frustation ist nicht so groß wenns nicht klappt und ich freu mich doppelt wenn ich hier abends sitze und habe doch mal Stunden Zeit für mich.... also kopf hoch, es kommen auch wieder andere Zeiten ;) (mein liebster Spruch)
    Lieben Gruß
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  4. wäre jetzt der absatz nicht gekommen, in dem du von dir und deinen freundinnen gekommen, hätte ich dir genau DAS geschrieben.
    ich hatte mal ein ähnlich offenes gespräch mit meiner freundin. unerwartet, überraschend und befreiend!
    ...
    ich liebe das bloggen, und ich mag es blogs zu lesen, inspirationen zu holen... aber ich, für mich, habe festgestellt, dass JEDE(R) auch ein leben hinter dem blog hat... :) .. mit wäschebergen, chaosecken, "schlechten" tagen, gespannetn nerven... aber das bloggt sich nicht so gut...
    und solche tage, wie du sie im moment hast, müssen wohl sein. man muss sie aushalten! und dann kommen wieder die "anderen" tage und man merkt, dass die "solchen" tage gar nicht so schlimm waren.. vielleicht sogar wichtig, um durchzuatmen, prioritäten zu setzen und
    neu zu ordnen.... und dann auch wieder etwas zeit für pinsel und farbe!!
    das ist doch nur menschlich!
    liebe grüße und einen wunderbaren tag!!!!
    steffi
    p.s. die DICH bewundert! ...familie, haushalt,beruf, stickdateien, webbänder... dawanda- shop! :)

    AntwortenLöschen
  5. Oh, ich kenne das! Und auch das Gefühl, den einzelnen Kindern nicht genug Extrazeit zu geben. Oder dass Zeit für mich geklaute Zeit ist...
    Ich glaube, es geht wirklich den allermeisten so. Mit Staubflocken und Müdigkeit und all dem.
    Blumen kaufen ist jedenfalls eine gute Strategie.
    Alles Liebe, Catherine

    AntwortenLöschen
  6. da sprichst du mir aus der seele. aber ich denke eigentlich nicht, dass das besser wird. anders vielleicht. aber man kann es ja doch nie allen recht machen, hat nie genug zeit und ist als mutter dann die böse... meine malsachen sind auch weggepackt ;) aber ab und zu klaue ich mir eben doch zeit zum nähen oder lesen auf kosten meiner kinder. böse mama... ;) trotzdem: tschakka - wir schaffen das!!

    AntwortenLöschen
  7. :) gleich im ersten Beitrag den ich von dir lese, finde ich viele meiner Gedanken die ich manchmal habe! Aber schön wenn man freundinnen hat mit denen man dann feststellen kann, dass das gras auf der anderen seite auch nicht grüner ist und die eigene wiese doch recht schön ;)
    LG und willkommen als neue Leserin!!!
    Nadine

    AntwortenLöschen
  8. Jaaa, liebe Pamela, passt wunderbar zu meinen heutigen Gedanken!
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass du mir schreiben willst!
Ich freue mich über jeden Kommentar!

Sonnige Grüße
Pamela