14. Januar 2014

Ratzfatz-Rose {für Selberbastler oder Gewinner}

Manchmal hält das Internet die tollsten Überraschungen für einen bereit, zum Beispiel, wenn sich zwei Menschen schreiben und dann ganz zufällig feststellen, dass man eigentlich aus der gleichen Region kommt. So war das bei Antonia von Donarl Handmade und mir und weil sie einen Bloggeburtstag zu feiern hat, habe ich prompt ein kleines Tutorial und einen kleinen Gewinn beigesteuert. Was passt besser als Blumen zu einem Geburtstag? Stoffblumen selbstverständlich:

Wer näht hortet meist auch Stoffreste, da geht es euch sicher nicht anders als mir. Hier habe ich ein echtes Blitzprojekt für euch: Eine Stoffrose aus Resten. Was ihr dafür verwendet bleibt ganz euch überlassen. In meinem Fall ist es ein etwas festerer Jersey in Altrosa, aber auch gemusterte Stoffe kommen dafür in Frage. Zu erst schneidet ihr unterschiedlich lange Streifen in verschiedener Breite und rundet diese an den Enden etwas ab. Nur keine Scheu – man kann einfach darauf losschneiden!



Mit der Overlock versäubert ihr die Ränder – zwar ist das bei Jersey eigentlich nicht nötig, da er nicht ausfranst, aber hier geht es auch um die Optik die so eine Overlocknaht mit sich bringt. Wer keine Overlock hat, nimmt einfach den Zickzackstich seiner normalen Nähmaschine. Du hast kein farbiges Overlockgarn? Kein Problem, spiel einfach mit weiß oder jeder anderen Farbe die du gerade eingefädelt hast. Abgestimmt auf deinen Stoff kann das tolle Effekte ergeben.



Kaum ein paar Minuten vergangen hast du vor dir einen Berg versäuberte Streifen liegen…



… diese positionierst du nun als langen Streifen. Aber Achtung: lege die einzelnen Stücke etwas versetzt zueinander und fixiere diese mit Stecknadeln.



Am unteren Rand nähst du nun mit einer einfachen Nacht die Streifen einmal zusammen.



Jetzt geht es schon ans Formen der Rose: Rolle deinen Streifen zusammen. Im Bereich der »Blätter« darf es ruhig etwas lockerer sein, unten an der Basis deiner Blüte hältst du den Stoff fester.



Die Basis vernähst du nun mit einigen Stichen. Zieh den Faden komplett durch alle Bahnen hindurch, sonst rutscht dir der innere Teil deiner Rose wieder davon – im unteren Bereich musst du keinen Schönheitswettbewerb gewinnen – diesen Bereich werden wir gleich noch verstecken.



Nun brauchst du eine Heißklebepistole, eine Anstecknadel und noch ein paar wie die Streifen hergestellte Blätter.



Die Blätter knickst du am unteren Ende etwas ein – so erhalten sie mehr Volumen und bekommen eine überzeugende Blätteroptik.



Nun die Basis der Blüte mit einem Klecks Heißkleber versehen, Blatt für Blatt aufkleben und zum Schluss die Anstecknadel ebenso fixieren.



Fertig ist deine Ratzfatz-Rose! Und weil Antonia und ich euch etwas Gutes tun wollen, könnt ihr bei ihr, und nur bei ihr die Rose gleich so wie sie ist gewinnen. Hier entlang bitteschön:

Donarl Handmade


Kommentare hier nehmen nicht am Gewinnspiel teil.

Kommentare:

  1. ♥ WoooooooooooOoooooooW ♥ DANKE!!!! ...so eine tolle idee :)
    gggggggggglg jessi ♥

    AntwortenLöschen
  2. Das nenn ich mal kreativ. Toll die Rose!
    Lg
    Kristina

    AntwortenLöschen
  3. EIne wirklich süße Idee, vielen Dank! <3

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die tolle Idee und die geniale Anleitung!

    LG
    ullykat

    AntwortenLöschen
  5. Super tolle Idee! Wird sofort gespeichert :-D glg jessi

    AntwortenLöschen
  6. Zauberhaft! <3 Und einer hat ein bissl Glitzer abbekommen, hihi ;-)
    ganz liebe Grüße Leene

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass du mir schreiben willst!
Ich freue mich über jeden Kommentar!

Sonnige Grüße
Pamela