2. Juli 2010

Déjà-vu.


Da war doch was! Dieses Jahr hat es gleich doppelt Spaß gemacht, weil der Kleine auch mit großem Einsatz mit dabei war. Allerdings war es spannender sich gegenseitig als die Leinwand zu bemalen. Praktisch, dass das Planschbecken gleich daneben steht und man beide Kinder anschließend ordentlich einweichen kann.

Kommentare:

  1. Ooohh, die Idee ist ja toll. Darf man Fragen welche Farbe Du genommen hast und wo man so großes Papier herbekommt?

    Lieben Gruß,
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anja,

    ich habe Schulmalfarben verwendet (die die es in diesen kleinen Töpfchen gibt), Fingerfarbe geht aber sicher auch. Gut ist, die Farben noch zu verdünnen und in Schüsseln zu geben. Dazu ein paar alte Pinsel. Das große Papier habe ich von einem befreundeten Fotografen bekommen, der sein Studio aufgelöst hat. Leider habe ich so etwas noch nicht »auf dem freien Markt« gesehen. Für den Anfang könntest du aber einfach mal bei einer Druckerei (örtliche Tageszeitung etc.) nachfragen. Die haben oft Restrollen zu verschenken. Das ist dann Zeitungspapier auf Rolle… endloser Spaß quasi!

    Viel Freude, falls ihr es auch ausprobiert! :)

    Herzliche Grüße
    Pamela

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass du mir schreiben willst!
Ich freue mich über jeden Kommentar!

Sonnige Grüße
Pamela