19. November 2009

Was tun wenn…

sich der große Sohn kurz vorm Einschlafen gaaanz dringend eine Krake für den nächsten Tag wünscht?

Kommentare:

  1. Grins. Die sieht ja witzig aus! Da freut sich der große Sohn bestimmt ganz ganz doll!

    Liebste Grüße, Nika

    AntwortenLöschen
  2. das ist doch aus den 70ern, oder. kenn ich doch noch...!

    super krakelig.

    glg anke

    AntwortenLöschen
  3. Ich habs tatsächlich irgendwann mal in einem alten Buch gesehen. Und als er sich eine Krake wünschte, hab ich mich gefreut wie Bolle… »hah! endlich kann ich das Ding basteln…«.

    Jetzt will er noch einen Hai. »Aber nicht aus Wolle, Mama!« :D

    AntwortenLöschen
  4. super gelöst.. bei mir kamen auch gleich kindheitserinnerungen hoch, als ich das bild eben sah:)

    AntwortenLöschen
  5. Mal eben so, ja!? Großartig sieht die aus!

    Und auch mich erinnert die irgendwie an meine Kindheit :-).

    AntwortenLöschen
  6. Lange nicht gesehen, völlig vergessen gehabt und doch gleich wiedererkannt! Als ich Kind war, waren diese Kraken fast allgegenwärtig. Wieso verschwindet sowas nur irgendwann?
    Danke fürs Wiederbeleben,
    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  7. so einen hatte ich als Kind auch, die Idee leihe ich mir jetzt aus.

    lg. Eva

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die Zeitreise.Du hast mich eben direkt in meine Kindheit zurückgeschossen mit der witzigen Krake.
    So eine hatte ich auch mal, gemacht von meiner Omi.
    Liebe Grüße
    Betti

    AntwortenLöschen
  9. Mensch die hingen bei mir früher auch irgendwie von der Decke!
    ;))) Hach ja!
    herbstliche grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
  10. krakeproblem wurde aber meisterhaft gelöst. toll :-)
    liebe grüsse eve

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass du mir schreiben willst!
Ich freue mich über jeden Kommentar!

Sonnige Grüße
Pamela